Grüne Wandertour durch den westlichen Teil des Landkreises

Bild kurz vor dem Start am Vaihinger Bahnhof; Vorne von links nach rechts: Monika Birkhold, Roswitha Matschiner, Susanne Schwarz-Zeeb, Petra Heinle-Hettich; Hinten Josef Matschiner, Daniel Renkonen, Armin Zeeb, Julia Schweizer, Armin Haller

Mehr Präsenz in den „weißen Flecken“ des Kreises zeigen – das ist das erklärte Ziel des neu gewählten Vorstands der Grünen im Kreis Ludwigsburg. Begonnen hat er damit bereits am vergangenen Sonntag mit einer gemeinsamen Wanderung mit drei Abgeordneten der Grünen Kreistagsfraktion, Daniel Renkonen, Armin Haller und Armin Zeeb. Die Tour führte die grüne Wandergruppe, zu der sich auch noch Regionalrat Josef Matschiner, die Ludwigsburger Gemeinderätin Roswitha Matschiner und Monika Birkhold aus Schwieberdingen gesellten, vom Vaihinger Bahnhof aus nach Mühlacker. Unterwegs kamen sie an der Waldorfschule in Vaihingen/Enz und der KZ-Gedenkstätte vorbei, verschafften sich auf dem Überrück Lehen einen Überblick über den Steinbruch und das Gebiet Kraichgau-Stromberg, kühlten kurz die heißen Füße in der Enz und folgten dann dem Flussverlauf, bis sie in Richtung der Überreste der Burg Löffelstelz in Dürrmenz abbogen. Auf ihrem Weg überzeugten sich die Grünen von der Vielfalt der Landwirtschaft des Kreisgebiets mit unzähligen Streuobstwiesen, Maisfeldern, Beerenhecken, Wäldern und Weinbergen und den neu eingerichteten geschützten Gebieten an der Enz. In Mühlacker angekommen, ließen die Grünen dann den Wandertag auf dem Straßenfest im Ortsteil Dürrmenz ausklingen.

Nach der Sommerpause können die fünf Kreisvorstände Max Bleif, Petra Heinle-Hettig, Ingrid Hönlinger, Kreiskassiererin Susanne Schwarz-Zeeb und Julia Schweizer dann – so gestärkt durch viel frische Luft und Ideen – richtig loslegen.