Ludwigsburger Grüne bei Berliner Zukunftskongress

Vom 1.-3. September fand in Berlin der bundesweite grüne Zukunftskongress statt. Mehr als 2 000 Teilnehmende, davon 54% unter 40 Jahre, diskutierten die Zukunftsfragen der Globalisierung, Ökologie, Wirtschaft, Bildung und Integration. Die Grünen hatten über 150 führende Zukunftsforscher, Wissenschaftler, Wirtschaftsfachleute und Politiker aus 9 Ländern eingeladen, um mit ihnen zu diskutieren, welche Wege in Zukunft beschritten werden müssen.


Die Ludwigsburger Delegation, Ingrid Hönlinger, Mitglied des Kreisvorstandes und Ludwigsburger Bundestagskandidatin, Max Bleif, Mitglied des Kreisvorstandes, Susanne Ott, Grüne Jugend, und Siegfried Rapp, Stadtrat in Ludwigsburg, beteiligten sich aktiv an den zahlreichen workshops.


"Die Einhaltung der Menschenrechte, muss auch weiterhin, unabhängig von wirtschaftlichen Erwägungen, Grundlage deutscher Außenpolitik sein," resümiert Ingrid Hönlinger ihre Teilnahme in der Arbeitsgruppe "Eine Welt - eine Zukunft?"


Max Bleif fasst seine Zukunftsgedanken so zusammen:"Bildung muss auch in Zukunft für alle Bevölkerungsgruppen zugänglich sein. Alle Kinder sollen gleich gute Bildungschancen erhalten."


Susanne Ott hat die Zukunft im Blick indem sie sagt: "Für mich als Studentin ist wichtig, dass der Staat eine soziale Grundsicherung für alle Bürger gewährleistet."


Für Siegfried Rapp waren die neuesten Erkenntnisse zur Integrationsfrage wichtig. "Wir haben sehr ermutigende Beispiele aus anderen Städten für eine gelungene Integration gehört. Ludwigsburg kam von diesen Erfahrungen auch profitieren," fasst Rapp zusammen.


Bei diesem zukunftshaltigen Kongress ist für die Ludwigsburger Grünen klar geworden, dass die hiesigen Zukunftskonferenzen mit ihren Themenschwerpunkten ein guter Schritt gewesen waren. Deutlich sei aber auch, dass die enormen weltweiten Veränderungen nicht spurlos an Ludwigsburg vorüber gehen und deshalb noch große Anstrengungen notwendig sein werden. Die Grünen wollen ihren Beitrag dazu leisten, dass alle Bürgerinnen und Bürger in Ludwigsburg mit Zuversicht in eine lebenswerte Zukunft blicken können.