Die Grünen im Kreis Ludwigsburg

Swantje Sperling - Bewerbung als Mitglied des Kreisvorstands

Liebe Freundinnen und Freunde, spannende Zeiten liegen hinter uns. Und spannende Zeiten liegen vor uns. Als Partei als Ganzes, aber auch als Kreisverband. Der zunehmende Populismus, ein mögliches Jamaika-Bündnis und der Einsatz für Toleranz und Ökologie- die „große“ Politik begegnet uns auf Kreisebene. Hinzu kommen die Herausforderungen, denen wir uns vor Ort stellen müssen. Die Diskussion über die Stadtbahn, die Werbung neuer Mitglieder, die Suche nach einem neuen Kreisbüro und das Veranstaltungsangebot, das wir als Kreisverband unseren Mitgliedern, aber auch anderen Interessierten machen wollen.

In den Jahren, in denen ich schon Teil des Kreisvorstands sein durfte, war es immer mein primäres Ziel, Menschen zu motivieren, gemeinsam unseren Kreisverband zu gestalten. Wir als KV leisten einen wichtigen Beitrag zum politischen Willensbildungsprozess und zum gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt. Unser Wirken vor Ort macht den Unterschied! Gerade in Zeiten des Populismus und der Politikerverdrossenheit geben wir grüner Politik vor Ort ein Gesicht. Und zwar jede*r Einzelne von uns!

Als langjährige Gemeinde- und Kreisrätin weiß ich, wie wichtig es ist, politische Entscheidungen zu diskutieren und zu vermitteln. Ich bin dadurch nah an den Themen, die uns vor Ort im Kreis oder auf kommunaler Ebene bewegen. Durch meine Arbeit als studierte Politikwissenschaftlerin im Landtagsbüro von Stefanie Seemann beschäftige ich mich aber auch intensiv mit bundes- und landespolitischen Themen. Durch meine Arbeit im Landtag und mein Ehrenamt im Kreisvorstand ergeben sich Synergieeffekte und enge Kontakte zur Landtagsfraktion, anderen Kreisverbänden, Landesarbeitsgemeinschaften, Landespartei und anderen politisch Aktiven.

So konnte ich die Veranstaltungsreihe „Fakten gegen Populismus“, die ich für Stefanie im Enzkreis/Pforzheim organisiere, auch nach Ludwigsburg holen. Ich freue mich sehr, dass der bekannte Kommunikationsforscher und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Brettschneider sowohl im Enzkreis wie auch bei uns einen Vortrag zu „Fake News“ halten wird. Ich würde mich sehr freuen, als Kreisvorstand diese Veranstaltungsreihe weiterführen zu dürfen. Ich denke, dass gerade der Austausch und Input von Außenstehenden wichtig für gute Politik und Diskussionen sind.

Unser Angebot von spannenden Veranstaltungen und Workshops fortzuführen ist daher eines meiner Hauptziele für unseren Kreisverband. Ich habe das letzte Mal schon unser Kreisbüro gefunden und möchte mich auch diesmal wieder einbringen. Da ich schon seit Teenagerzeiten dabei bin, kann ich schon auf viele Jahre grüner Politik zurückblicken. Dennoch gehöre ich noch zu den „Jungen“ im Kreisverband. In den letzten Sitzungen des Kreisvorstands haben wir uns, auch mit der grünen Jugend, schon intensiv darüber ausgetauscht, wie wir junge Menschen besser erreichen können. Dies ist für mich ebenso ein Zukunftsthema wie die Begrünung der „weißen“ Flecken im KV und die Verbesserung unserer Vernetzung untereinander, aber auch mit anderen Kreisverbänden. Die Pflege unserer Social-Media-Kanäle ist hierfür ein Baustein, an dem Silke und ich schon länger arbeiten.

Die Arbeit im Kreisvorstand habe ich sehr genossen. Wir sind ein super Team, das harmonisch und vertrauensvoll zusammengearbeitet hat. Dafür möchte ich Silke, Lidija, Eric und Uli herzlich danken. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mich weiter für Euch als Euer Kreisvorstand, für unseren Kreisverband, grüne Politik und für jede*n Einzelne*n von Euch engagieren dürfte!

Herzliche Grüße, Eure Swantje